Meldungen

Lekkerland

Der Umsatz der Lekkerland Gruppe ist 2011 um 120 Mio. Euro auf 12,3 Mrd. Euro gestiegen. Den Zuwachs verdankt das Unternehmen vor allem seinem guten Deutschland-Geschäft. Während der Umsatz der Lekkerland Gruppe insgesamt nur um 1,1 Prozent anstieg, verzeichnete der Umsatz in Deutschland mit 6,8 Mrd. Euro einen Zuwachs von drei Prozent. Der Convenience-Großhändler erzielte damit im vergangenen Jahr rund 55 Prozent seines Gesamtumsatzes auf dem deutschen Markt. Damit habe die positive Entwickung in Deutschland und im restlichen Westeuropa die teils hohen Rückgänge in den osteuropäischen Ländern ausgeglichen, heißt es im Geschäftsbericht 2011. Zuwächse erzielte die Gruppe nach eigenen Angaben auch bei den Vertriebslinien Tankstellen und Systemkunden – das deutlichste Plus von 181 Mio. Euro habe die Unternehmensgruppe bei einem Gesamterlös von 6,2 Mrd. Euro mit den Tankstellen generiert. Während das Geschäft mit Systemkunden mit einem Plus von 33 Mio. Euro weiter ausgebaut werden konnte, seien die Erlöse mit den Regionalkunden vor allem in Deutschland und dem restlichen Westeuropa zurückgegangen. Gerade auf dem für ihn so wichtigen deutschen Markt sieht sich der Convenience-Spezialist auf einem guten Weg, was auch die Vertragsverlängerung von Lekkerland mit einer führenden Mineralölgesellschaft für weitere fünf Jahre beweise. Mit dem speziell aufgelegten Programm „Lekkerland Fix“ will das Unternehmen individueller auf die Wünsche seiner Geschäftspartner eingehen. „So können unsere Kunden nun häufiger, in kleineren Mengen und mit kürzerer Vorlaufzeit bestellen“, erläutert Stefan Punke, Geschäftsführer Lekkerland Deutschland. Erweitert hat Lekkerland zudem die Bestellmöglichkeiten im Internet mit einem weiteren Webshop, der sich vor allem an Hotels und Agenturen richtet.

(7. Mai 2012)

 

Weitere Aktuelle Meldungen vom 7. Mai 2012:

 

<<< zur Übersicht

Ausgabe GZ24/2014